F&W Druck & Mediencenter

Sie fragen sich warum Siebdruck ein eigener Punkt in unserem Veredelungschart ist? Das ist eine gute Frage. Aber kurz zur Erklärung. Im Siebdruckverfahren werden klassischerweise Lacke (UV-Lack, Relieflack, Rubbelfarbe, etc) auf den Druckbogen aufgetragen. Im Siebdruck können aber auch Farben auf den Druckbogen gebracht werden.

Unterschied Offsetdruck und Siebdruck

Der relevanteste Unterschied ist die Deckkraft. Offsetfarben sind lasierende Farben (durchscheinend), während Siebdruckfarben deckend sind.

Der Offsetdruck ist dabei wesentlich feiner. Der Siebdruck etwas, sagen wir klobiger.

 

Weiß

Wollen sie ein Bild auf ein farbiges Papier im Offset drucken, erscheinen die weißen Bereiche des Bildes in der Papierfarbe. Um dem entgegenzuwirken, kann im Vorfeld die Stelle im Siebdruck mit weiß bedruckt werden. Der Siebdruck wird im Anschluss im Offsetdruck mit 4c bedruckt. So steht das Bild auf einem weißen Fundament.

Dicke Materialien

Ist die Materialstärke für eine Offsetdruckmaschine zu dick, greift man auf den Siebdruck zurück. In unserem Beispiel „Curator“ ist die Graupappe im Offset nicht zu bedrucken. Mit einem Sieb ist dies jedoch kein Problem.

Siebdruck auf schwarzem Papier

Siebdruck in Weiß auf schwarzem Papier

weißer Siebdruck auf schwarzem Papier

Siebdruck in weiß auf schwarzem Papier

Beitrag teilen:

FacebookLinkedIn
Zum
individuellen
Angebot

Wenn Sie auf "Ich stimme zu" klicken, erlauben Sie uns den Einsatz von Cookies von Google Analytics. Mehr erfahren